Ein Anruf aus Rieste (Kreis Niedersachen) weckte das Interesse des heutigen 1. Vorsitzenden der DJK, Andreas Langner, das Ölgemälde zurück nach Körne zu holen.


Herbert Biestmann-Kotte, vom Heimatverein aus Rieste, kaufte ein Ölgemälde von einem Bekannten der dieses Ölgemälde auf einem Trödelmarkt in Norddeutschland fand.

Nach einer Recherche und einem Telefonat mit der Stadt Dortmund kontaktierte er den 1. Vorsitzenden des Vereins DJK TuS Körne, Andreas Langner.

Nach Absprache mit dem Vorstand seines Vereins DJK TuS Körne verhandelte er mit Herrn Biestmann-Kotte über den Rückkauf des Ölgemäldes.

1. Geschäftsführer bei der Erstgründung 1929 war Wilhelm „Willi“ Aach, dem auch 1932 das Ölgemälde geschenkt wurde. 1934 wurden alle kirchlichen Vereine von der NSDAP verboten.

Maler des Ölgemäldes war Pastor Schröder aus der Libori-Gemeinde.

Am 02.02.2019 holte der 1. Vorsitzende das Ölgemälde nach Körne zurück.

Vorerst wird es im Vereinsheim des Vereins seinen Platz finden.

Bericht und Fotos Ralf Klick