Wir haben eigentlich ein sehr ordentliches Spiel abgeliefert, viel Ballbesitz und Spielkontrolle. Aber am Ende des Tages war Hörde sehr effektiv.
Hörde ging kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Sonntagsschuss in Führung. Wobei wir auch Einschusschancen hatten. Zu Gunsten von Hörde waren unsere Chancen meist zu harmlos. Nach dem Wechsel waren wir weiterhin sehr aktiv und der SC verwaltete nur das Ergebnis.

Fernschuss, Abpraller,Tor .

Der Ausgleich war erzwungen, nachdem J.Schwendtner aus gut 25 Meter drauf ballerte und der Torwart den Ball nur abklatschen lassen konnte und der anstürmende Grenda in die Maschen traf.
Nach dem verdienten Ausgleich wollten wir natürlich mehr und wurden kalt erwischt. Das war bis dahin eine der wenigen rausgespielten Situationen die wir nicht verteidigen konnten. Ansonsten wurden jegliche langen Bälle gepflückt und wir hatten soweit kaum Probleme gegen den Ball.
In der Schlussphase haben wir dann natürlich aufgemacht damit wir nochmal dran kommen. Leider wieder kalt erwischt, denn wir wurden ausgekontert. Es stand von da an 3:1 für Hörde.
Aufgegeben haben wir aber zu keinem Zeitpunkt und deshalb kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Unglücklicherweise verschießen wir dann noch einen Foulelfmeter . Passte irgendwie zur Chancenverwertung und anschließend bekommen wir erneut ein Konter gegen uns der zum 4:1 führte. Kosmetik war dann der letzte Treffer von Grenda zum 4:2.

Fussballerisch war das sehr ordentlich, im letzen Drittel fehlte uns die Durchschlagskraft. Auf Grund der Effektivität geht der Sieg in Ordnung. (S.J.)