Wie die Ruhr Nachrichten schon berichtet haben, war es kein wirklich schönes Fußballspiel. Scharnhorst hat sich in jeden Zweikapf geschmissen und alles reingehauen, was sie körperlich auf dem Platz hatten. Leider war deren spielerisches Potenzial sehr beschränkt. Jeder Ball wurde schön gen Himmel geschossen, wo spätestens bei unseren Towern Andi und Schabbel Schluss war und der Ball zurück ins Mittelfeld geköpft wurde. 

Aber auch wir hatten an dem Tag nur das Motto "Hoch und weit bringt Sicherheit" und so sammelte vor allem das allerliebste Spielgerät Flugmeile um Flugmeile. Jeder HON und SEN bei Lufthansa wäre neidisch gewesen, wieviele Flugmeilen man in nur 90 Minuten sammeln kann. 

Wie ebenfalls in der Ruhr Nachrichten zu lesen war, war die wohl beste Chance der ersten Halbzeit eine Chance der Scharnhorster. Nach schwachem und überhastetem Aufbau unsererseits kam der Schulzerang und schlug über unsere rechte Seite ein, ehe der völlig freistehende Halil Arkasu aus gut 5 Metern -für uns zum Glück - kläglich vergab.

Zwar hatten wir auch zwei richtig gute Einschussmöglichkeiten durch Niko und Marcel, doch waren die Chancen bei weitem nicht so groß, wie eben die der Scharnhorster.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel leider nicht besser. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft und alle 5 Minuten lag mindestens einer auf dem Boden. Sinnbildlich war dann kurz vor Schluss eine Spielunterbrechung in der gleich vier Spieler gleichzeitig auf dem Boden lagen. 
Ein Moment in dem auch mal der Ball auf dem Boden war und nicht in der Luft.

Doch wir rappelten uns alle Mann noch mal auf und "erpressten" uns in der zweiten Minute der Nachspiel nochmal eine dicke Chance, die leider glänzend vom Scharnhorster Schlussmann pariert wurde. Doch der Schiedsrichter sollte uns noch eine letzte Ecke gewähren...

Unser Joker Dome schlug den Ball, man Marx wieder kaum glauben, wieder in die Luft, ehe der Ball am zweiten Pfosten runter kam und dort wieder! auf der Linie geklärt wurde... doch dann schlug unser Tower und unsere Krake Patrick Schabbel am St. Patricks Day zu und wuchtete den Ball doch noch in die Maschen. Unser Schutzheiliger an diesem Tag war ein Patrick und sicherte uns den ersten Dreier im Jahr 2019. Danke Patrick!

 

Untitled from DJK TuS Körne on Vimeo.