Ein Freund von einem Känguru sagte mal “Gewalt ist die Sprache der Dummen”...
Das Känguru erwiderte “Englisch ist die Sprache der Dummen”...

(Nach Marc-Uwe Klings Bestseller “Die Känguru Chroniken”)

 

Als unser Head of Human Player Ressource, Dominik Grobe, die Aufstellung an die Wand klebte, waren wir Assistents schon voller Stolz, was wir für eine geile Truppe wir hier in Körne haben. All die tollen Spieler, mit all ihren hervorragenden Outputqualitäten in den wichtigsten Areas des Fußballspiels. Denn die guten Fußballspieler hören bei uns nicht bei der Nummer 11 auf, sondern gehen bis Platz 18 weiter und sogar noch darüber hinaus. So dass wir oft an Kleinigkeiten entscheiden müssen, warum Spieler A nun den Vorzug vor B bekommt.

 

So verwundert es auch vielleicht nicht, dass wir hotter than hot und mit viel Optimismus gegen die übermächtig erscheinenden Hallenstadtmeister aus Bövinghausen auf den Kunstrasen gegangen sind. Mit der Mission Punkte zu holen.

 

Bereits vor dem Spiel wurden gaziochsche Todesblicke verteilt und provokante Gesten an uns Körner gerichtet… but oh that`s the way uh-huh uh-huh I like it, uh-huh, uh-huh und pushte everybody einfach noch viel mehr.

 

Nach dem ersten Pfiff des Masters of Judge ging es auch schon direkt zur Sache. Viele Zweikämpfe und ein erster schneller Umschaltmoment über unseren Wingman Heinrich brachte eine wunderschöne Flanke, die unser anderer Wingman und gefühlter Neuzugang von Torpedo Thailand, Maik “Lümki“ Lümkemann, besser hätte nicht einnicken können. 6. Spielminute. 1:0 für den Nicht-Hallenstadtmeister TuS Körne.

 

Aber nicht nur wir hatten uns in der Winterpause verstärkt, auch Bövinghausen kam mit neuen Spielern zum Zippen. Liebevoll wurde die Nummer 2 an die taktischen Finessen des Tabellenführers herangeführt. “I come, you play”

 

Weniger liebevoll war dann die wohl shitteste Situation des ganzen Spiels… als Maik Lümkemann sich ohne Fremdeinwirkung in Minute 11 die Achillessehne riss. Alles Gute Lümki!!! Komm bitte stärker zurück!!!

 

Kurz danach zeigten wir uns etwas nachlässig und ließen in einer Low-Level-Phase einen Distanzschuss von Reinholz unten rechts in die Maschen gehen.

 

Doch unsere Moral war immer da und so erspielten wir uns weitere Großchancen. Unser Schwagergespann kombinierte im 16er und unser Cedi-Bär vergab die Big-Chance zum 2:1 und traf leider nur die Latte.

 

In der 33. Spielminute war es dann soweit. Unser Captain strehlte den Ball per Elfer ins Netz. Was eine Performance.

 

Nach dem Break war eine erneute Low-Level Performance die Ursache für den erneuten Ausgleich. Das 2:2 durch Reinholz.
Danach hatten wir zugegebener Maßen echt wenig entgegenzusetzen und mussten immer wieder das Foul ziehen, um die individuelle Klasse nicht allzu nah an unser Tor zu lassen.

In der 72. Spielminute war es dann unser Darling Dennis Gazioch, der nach gekonnter Aktion zum 3:2 einschob. Noch besser war dann seine Performance beim Jubel. Trotz der warnenden Rufe seiner Stakeholder zog der mit Gelb vorbelastete Gazioch sein Trikot vor unseren Fans aus und earnte dafür die gelb-rote Karte.

Danach stand er zwar bei den Fans vom TuS Körne noch für ein Foto zur Verfügung, jedoch waren diese ohne Hahnenkamm nicht sehr begehrt…
Ich bin überzeugt, es lag an der Frisur!

 

In der Folge war es ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen Chancen, die wir dann in der 79. Minute durch unseren Baba Brach nutzten und den, wie selbst die Ruhr Nachrichten sagte, verdienten Ausgleich erzielten.

Vielleicht wäre es der guten Dinge zuviel gewesen… aber in der 93. Minuten tauchte unsere Senftwaffe nach Vorarbeit von Hansi und Niko allein vorm Tor und Torwart auf und spitzelte den Ball knapp am Gehäuse vorbei. Really sad, echt schade...

 

Damit ging ein tolles Fußballspiel zu Ende. Bövinghausen hat viel gespielt und am Ende wären wir fast gekommen... Doch es war nicht das Ende, sondern der Anfang. Die Tage werden länger und die Nächte kürzer. Die Temperaturen steigen.

Es war der Beginn der Rückrunde. Die einfach Lust auf mehr macht und einen jetzt schon wieder mit Freude an das Training am Dienstag denken lässt, wo wir für das nächste Fußballfest am kommenden Samstag in Mengede arbeiten werden.