Zunächst mal die wichtigen Ergebnisse vom Wochenende:

Wambel - Rünthe 4:4

Hannibal - Roj 4:2

Nordkirchen - Wethmar 0:2

Kirchderne - Scharnorst 1:3

und ganz wichtig! ... Overberge verliert Daheim gegen Brambauer mit 7:0.

Doch kommen wir nun zur Heimmacht DJK TuS Körne gegen (wir erinnern uns noch gerne an die schöne Busfahrt im Hinspiel) ganz weit weg Lüdinghausen. Hier waren sich die Buchmacher zwar schon vor dem Spiel einig, doch jede/r weiß, dass solche Spiele erst auf dem Platz richtig spannend werden. Nämlich dann, wenn der Favorit schon vor dem Spiel ein Schulterklopfen bekommt und man nach einer tollen Hinrunde auf den abstiegsgefährdeten Underdog aus Lüdinghausen trifft.

Hier wollte Coach Grobe von Beginn an ein Zeichen setzen und schulte die erste 11 vor dem Spiel mit einer Passschule als Warm-Up. So war zwar von der ersten Minute an ordentlich Feuer in der Partie, doch war dieses Feuer noch sehr zerstreut und wenig zielgerichtet. So richtig zielgerichtet wurde es dann in der 11. Minute, als unsere Andilope leichtfertig einen Ball hergab und alle noch kommenden Körner schon mal die besinnliche Weihnachtszeit einleuteten und einen kollektiven Winterschlaf zelebrierten, als Nils Husken von der Union im 16er mit nur einem Haken locker und ruhig zum (sagen wir obligatorischen...?!?!) 1:0 einschob. Das Gegentor gehört eben zu einem guten Heimspiel dazu. 

Danach dauerte es zwar einige Minuten, doch der Körneexpress nahm mit jeder Minute mehr und mehr fahrt auf. Nach einem ordentlichen Gehacke im 16er, schob unser Torjäger Jonas mit seinem starken Linken zum 1:1 ein.

Das 2:1 kurz vor der Pause war dann aber ganz von der Marke Weltklasse. Nach einem strammen pass von Kalle auf Marvin, schlug dieser eine perfekte Flanke auf den einlaufenden Andi, der den Fuß richtig justierte und zum 2:1 einschob.

Nach der Pause kam der Körneexpress kurz ins stocken und unser Müllerchen kollidierte mit unserem Tower Schabbel und blieb mit einer Platzwunde am Boden. Auf die Frage, ob ihm schwindelig sei, antwortete er logisch und beruhigend: "Wieso, ich liege doch." Nach der Auswechslung und der Hereinnahme von Kevin Kleine war es ein schlecht abgewehrter Ball, den Andi mit seinem 2. Tor des Tages nutzte. Nur eine Minute danach legte der andere Flügelspieler Marvin nach und erhöhte auf 4:1.

Danach war jeglicher Kampfgeist beim Gegner verloren und zu meinem ganz persönlichen Staunen spielten wir weiter Fußball und ließen den Gegner laufen. Allen voran unser Läufer Jonas, der wohl ohne jeden Zweifel jeden Quadratzentimeter im Spiel abgelaufen ist und wie alle 11 Körner weiterhin Lust auf mehr hatte.

In der 77. Minute schob unser Messi nochmal selbst zum 5:1 ein, ehe Cede und Schwenni auf 7:1 erhöhten.

Ein also insgesamt grandioser Abschluss zu Hause. 

Nächste Woche soll dann noch ein grandioser Auswärtsabschluss folgen und die doch eher negativere Auswärtsbilanz etwas aufpolieren.