Das sind die harten Fakten nach dem Spiel in Wethmar, wo wir uns gegen eine individuell stark besetzte Mannschaft mit 4:2 durchsetzen konnten.

Dabei waren wir von der ersten Minute an hellwach und wirkten deutlich frischer als noch in der Woche zuvor gegen Kirchderne.

Eine taktische Finesse war schon in der Aufstellung zu sehen. Denn unser eigentlicher Flügel-Messi tauchte auf einmal vorne im Sturmzentrum auf.

Das war sogar so überraschend, dass unser Capitano Strehlau dachte die Formation bei Standardsituationen sei unsere Aufstellung.

Und auch so spielten wir wieder taktisch sehr flexibel, was beweist, wie schnell und clever sich unsere Jungs auf die aktuellen Gegebenheiten einstellen können.

Dabei war der Spielverlauf natürlich auch perfekt. Bereits in der 6. Minute dribbelte unser Jonas Messi über außen alle schwindelig und sah den heranschleichenden Berkenbusch, der dann den Ball in die Maschen drosch.

In der Folge standen wir sicher und ließen nur wenig anbrennen. Einzige Brandherde wurden standesgemäß von der Wethmarer Trainerbank gesetzt, die aber meistens nur mit viel Schmunzeln von uns begegnet würden.

In der 35. Spielminute war es dann unser Müllerchen, der den Ball ins Netz stopfte und auf 2:0 erhöhte.

Damit wollten wir dann auch in die Pause gehen, doch dann zeigte sich, wie schnell es manchmal im Fußball gehen kann. Nach dem Anschlusstreffer in der 44. Minute, folgte in der 45. Minute die prompte Antwort durch Jonas Messi.
In der Nachspielzeit war es dann nochmal ein Gastgeschenk unseres Schnappers, der Wethmar auf 2:3 ranbrachte.

Kurz nach der Pause hatten wir dann sogar noch etwas Glück, dass Wethmar mit seiner konfusen Volloffensive nicht das 3:3 erzielte.

Doch nach dieser ersten Sturmphase wurde es dann geordneter und wir konnten immer wieder Chancen herausspielen und verpassten leider früh den Entscheidungstreffer.

Am Ende war es dann ein Eigentor, das uns die sichere 2 Tore Führung brachte.

Am Ende war es ein verdienter Sieg, der uns nächste Woche ein weiteres Topspiel beschert.
Gegen Eichlinghofen wartet dann eine sehr starke Mannschaft, die sich (so munkelt man) durch den Kreisliga Scout Marc Elbracht schon mal auf Stand hat bringen lassen, was sie am kommenden Sonntag erwartet.

Wir freuen uns!!!